KlimaWandelWeg

Im Februar 2019 kam die Lernwerkstatt „KlimaWandelWeg“ erstmals nach Trier, um gerade Schülerinnen und Schülern praktisch und handfest über Gründe, Auswirkungen und Gefahren des globalen Klimawandels zu informieren. Unter inhaltlicher und organisatorischer Betreuung seitens der Lokalen Agenda und des Bistums Trier ist ein äußerst gelungenes Stationenlernen zu verschiedenen Aspekten des Klimawandels entstanden: Von direkt Sichtbarem, allem voran extremen Wetterphänomenen wie Starkregen und Dürren, hin zu den oft indirekten und damit schwerer zu erkennenden Auswirkungen wie Ernteausfällen und Risiken für die Gesundheit der Menschen in betroffenen Gebieten; der gesamte Weg des Klimawandels, von seinem Entstehen durch die menschgemachte Verschiebung des Weltklimas bis zu ihren Folgen und Möglichkeiten zur Eindämmung, kann so anschaulich und vor allem verständlich gemacht werden.
Das Projekt wurde 2018 mit Hilfe eines Kooperationsvertrages zwischen dem Bistum Trier und der Landeszentrale für Umweltaufklärung in Mainz auf den Weg gebracht. Das Land Rheinland-Pfalz fördert den KlimaWandelWeg mit rund 10.000 Euro.

Der KlimaWandelWeg kann im Raum Trier von Schulen und Bildungseinrichtungen kostenfrei ausgeliehen werden. Er ist in Kisten verpackt – das gesamte Material passt in einen PKW.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Sabine Mock (Tel.: 0651-9917754, E-Mail: mock(at)la21-trier.de), bzw. als Vetreter einer Bistumsschule an Frau Charlotte Kleinwaechter (Tel.: 0651-7105564, E-Mail: charlotte.kleinwaechter(at)bgv-trier.de).

Foto: klimawandel-rlp.de